Gödel, Escher, Bach - ein Endloses Geflochtenes Band

Das vielleicht ungewöhnlichste Buch des letzten Quartals des 20. Jahrhunderts!

Art.-Nr.:  803413
Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
inkl. 5% MwSt.

Merkliste

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Douglas R. Hofstadter:
Gödel, Escher, Bach - ein Endloses Geflochtenes Band.
2016. 844 Seiten, kartoniert

Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis!

Ein Buch, das über Nacht zum Kultbuch und Bestseller wurde un das vielleicht ungewöhnlichste Buch des letzten Quartals des 20. Jahrhunderts!

Wie oft geschieht es, dass ein bis dato völlig unbekannter Autor in monomanischer Obsession ein paar hundert Seiten schreibt und damit die geistige Welt revolutioniert? 

Schon die Verknüpfung von Bachschen Kompositionen, den Bildern Eschers und dem berüchtigten Unvollständigkeitssatz des österreichischen Mathematikers Kurt Gödel, dessen 100. Geburtstag am 28. April 2006 gefeiert wurde, ist ungewöhnlich genug.

Treten dann auch noch Achilles und eine Schildkröte auf den Plan, via Lewis Carroll einer alten griechischen Paradoxie entlehnt, dann wissen wir, dass wir ein rätselhaftes Jahrhundertbuch in Händen halten, das sich letztlich um eine Frage dreht, die sich in Hunderte verzweigt: Wie können selbstbewusste beseelte Wesen aus einer unbewußten, unbeseelten Materie entstehen?

Und allmählich wird klar, dass hier in der Tat etwas höchst Ungewöhnliches vorliegt: das intelligente, brillante Sachbuch eines ernstzunehmenden Computer-Wissenschaftlers und zugleich ein auf vordergründiger wie auf kryptischer Ebene subtil und witzig gestaltetes Kunstwerk. Dies ist Anlass, sich erneut eines der ungewöhnlichsten Sachbücher aller Zeiten vorzunehmen. 

Lesen Sie jetzt eines der verblüffendsten und erhellendsten Bücher, das je geschrieben wurde!


"... natürlich die Bibel der Computerkultur: Douglas Hofstadters 'Gödel, Escher, Bach'." Thomas von Randow, Die Zeit

"Ein gigantisches Mosaik aus mathematischer Logik, nicht-euklidischer Geometrie, Molekularbiologie, Teilchenphysik, Computermusik, Linguistik, Zen-Buddhismus, Theorien über künstliche Intelligenz, Bewusstsein, freiem Willen und, und, und." François Fricker, Der Spiegel

"Douglas R. Hofstadter hat mit ›Gödel, Escher, Bach‹ ein weltweit bewundertes Debüt als Autor und ein vielfach ausgezeichnetes wissenschaftliches Sachbuch vorgelegt." Peter Jungwirth, Wiener Zeitung


Über den Autor:

Douglas R. Hofstadter geboren 1945 in New York. Er studierte Mathematik an der Universität von Stanford, danach bis 1972 an der Universität von Oregon in Eugene, wo er 1975 in Physik promovierte. Douglas Hofstadter hat seit 1988 einen Lehrstuhl für Kognitionswissenschaft an der Indiana University in Bloomington inne und leitet dort das Center for Research on Concepts and Cognition. Gastprofessuren an der Universität Bologna, dem MIT und dem Collège de France.